Unsere Tipps zu Feng-Shui für Einsteiger

Unsere Tipps zu Feng-Shui für Einsteiger

Feng-Shui ist eine alte chinesische Kunst, die auf Chi basiert, einer universellen und positiven Energie.

Wörtlich bedeutet Feng „Wind“ und Shui „Wasser“, daher wird Feng-Shui mit guter Gesundheit und Glück in Verbindung gebracht.

Feng-Shui ist zu einem echten Hype geworden und seine Vertreter versprechen, mehr Harmonie in Ihr Privat- und Familienleben zu bringen.

Wir haben es versucht! Es ist ganz einfach! Schauen Sie sich diese fünf Feng-Shui-Regeln für Anfänger an:

Regel 1: Entrümpeln Sie Ihr Zuhause

Es versteht sich von selbst, dass ein sauberes und aufgeräumtes Zuhause für gutes Feng-Shui sorgt.

 width=

Sortieren, kategorisieren und entsorgen Sie also unnötige Gegenstände und Kleidung, um zu Hause mehr Platz zu schaffen.

Leichter gesagt als getan? Beginnen Sie mit den Bereichen, an denen Sie oft vorbeigehen, wie beispielsweise der Eingangsbereich und die Diele.

Je weniger physischen und visuellen Hindernissen Sie begegnen, desto besser werden Sie sich fühlen.

Ein Self-Storage-Lagerraum kann helfen, etwas Freiraum zu schaffen und gleichzeitig bleiben Ihre Besitztümer bequem zugänglich.

Regel 2: Bringen Sie die Natur ins Haus

Feng-Shui steht mit der Natur und deren Harmonie in Verbindung.

 width=

Unser moderner Lebensstil und Materialismus sorgen jedoch für Chaos. Aber keine Angst, diese fünf grundlegenden Feng-Shui-Elemente können das Gleichgewicht und die Energie wiederherstellen: Wasser, Holz, Erde, Feuer und Metall.

 width=

Es liegt ganz bei Ihnen, welches dieser fünf Elemente Sie in Ihren Wohnraum bringen – oder ob Sie diese sogar kombinieren möchten.

Zum Beispiel einige luftreinigende Pflanzen oder den Glücksbambus. Aber vermeiden Sie die nach Feng-Shui ungünstigen stachligen Kakteen oder Pflanzen mit Dornen!

Vielleicht versuchen Sie auch einige Holzstatuen oder Regale für eine gute Gesundheit oder eine Schale mit Schwimmkerzen für das Wohlbefinden.

Regel 3: Kunst der Platzierung

Die Art und Weise, wie Möbel in Ihrem Wohnzimmer platziert werden, beeinflusst den Energiefluss und wie sich der Raum anfühlt.

 width=

Stellen Sie daher Ihre Möbel so auf, dass sich jeder frei bewegen kann. Im Wohnzimmer gehört das Sofa zum Beispiel idealerweise an eine Wand und nicht in die Mitte des Raumes.

In Ihrem Schlafzimmer sollte das Bett nicht vor einer Tür stehen.

Regel 4: Jeder Raum hat seine eigene Funktion

Bei Feng-Shui geht es darum, einen harmonischen und ausgewogenen Lebensraum zu schaffen.

 width=

Das bedeutet, dass jeder Raum in Ihrem Zuhause eindeutig seine eigene Funktion haben muss, und dies angepasst an Ihren Lebensstil.

Das Schlafzimmer soll zum Beispiel entspannend sein, während ein Homeoffice funktional und bequem sein soll, damit Sie ungestört arbeiten können.

Regel 5: Liebe zum Detail

Auch kleine Details können das Feng-Shui fördern, wie beispielsweise die Verwendung der richtigen Farben und Deko.

 width=

Pastellfarben eignen sich besser für Bereiche, in denen Sie sich entspannen möchten, wie das Schlafzimmer, das Wohnzimmer und das Badezimmer.

Lebendige Farben sind perfekt für den Eingangsbereich und die Küche.

Gut platzierte Spiegel können auch die positive Energie in Ihrem Haus beeinflussen, vorausgesetzt, sie hängen nicht an der Tür, damit die Energie nicht nach außen geleitet wird. Das macht Sinn, oder?

Hat Feng-Shui Sie gepackt?
Lassen Sie uns wissen, wie Sie in Ihrem Zuhause gutes Feng-Shui schaffen und schreiben Sie es uns in das Kommentarfeld!

Schreibe einen Kommentar